Patientenschutz, Datenschutz und Statistik

zengamed Statistik

Wir haben uns um den Datenschutz gegenüber unseren Patienten gekümmert: Ab sofort werden Dokumente, medizinische Diagnosen und alles andere, das dem Datenschutz und der ärztlichen Schweigepflicht unterliegt, im Mailverkehr nur noch verschlüsselt übersandt. Dazu erhält jeder Patient eine eigene PIN und nur wer diese PIN kennt, kann die Dokumente entschlüsseln! Dieser “Dokumenten-Schlüssel” ist allerdings nur persönlich im Ärztezentrum zengamed erhältlich. Wenn Sie zum Beispiel Ihre Labordaten weiterhin per Mail erhalten möchten, müssen Sie sich eine PIN zuweisen lassen. Ansonsten ist dieser Service nicht mehr möglich.
Unser zengamed-Team kann Ihnen dazu aber alle notwendigen Fragen beantworten und Sie gezielt dazu beraten!

Statistik im Ärztezentrum?

Nicht unbedingt mit dem Schutz der Patientendaten hat Statistik zu tun. Aber auch Statistik muss sein! Vor allen Dingen in Deutschland…

Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!
Sie alle kennen sicherlich auch einen Spruch, der sich mehr oder weniger sarkastisch mit Statistik befasst. Wie wir wissen, sind Statistiken notwendig, sie dienen der unterschiedlichsten Auswertung von allen möglichen Vorgängen. Aber ist es wirklich notwendig festzuhalten, welche – überspitzt gesagt – Schuhgröße alle weiblichen oder männlichen Besucher unserer Webseiten aus dem und dem Stadtteil im Alter zwischen 40 und 50 Jahren haben? Wir sind der Auffassung:

Nein, diese Statistik ist absolut nicht notwendig!

Es gibt aber für Internetseiten Statistik-Möglichkeiten, welche wirklich bis ins kleinste Detail Daten von Besuchern erfassen und auswerten. Da werden neben der exakten Uhrzeit des Besuches und der IP-Adresse (eine eindeutig zuordenbare Adresse, ähnlich der Postanschrift auf einem Briefumschlag) unter anderem auch die Verweildauer auf der jeweiligen eigenen Internetseite festgehalten und von welchen Seiten der Besucher kam, welche Seiten er aufgerufen hat und auf welche Homepage er weitergezogen ist. In Online-Shops ist es ganz schlimm: So genannte Spider erfassen ihre Aktivitäten, speichern, welche Artikel Sie sich angesehen haben, werten das aus und zeigen Ihnen anschließend entsprechende Werbung in ihrem Browser an. Ein Markt übrigens, mit dem sich recht hohe Gewinne erzielen lassen.

Um auf unseren Internetseiten zengamed.de und der Service-GmbH zumindest auswerten zu können, welche Seiten von den Besuchern aufgerufen, also gelesen werden und welche nicht so gut ankommen (vielleicht, weil sie nicht so gut zu finden sind), verwenden wir ebenfalls so ein Statistiktool. Sie können diese Verwendung auch in der jeweiligen Datenschutzbestimmung transparent nachlesen!

Bislang haben wir das Tool “Google Analytics” zur statistischen Auswertung unserer Seiten verwendet. Und genau mit diesem Werkzeug wäre es theoretisch möglich, die oben beschriebenen Daten rechtlich sauber und Datenschutz konform erfassen und auswerten zu können. Aber wozu? Als medizinische Einrichtung brauchen wir eine solche Statistik nicht!

Das derzeitige Tool “Statify” ist ein rein deutsches Statistikprogramm, verwendet keinerlei Cookies und erhebt keine IP-Adressen (auch nicht in anonymisierter Form). Damit erkennen wir, ob uns jemand über eine Suchmaschine gefunden, sich direkt auf unsere Seiten begeben hat und welche Seiten aufgerufen wurden. Mehr nicht! Für uns völlig ausreichend!