Kinesiology-Tape bei Sportverletzung und Muskelschmerz

Kinesiology-Tape

In unserem Ärztezentrum wenden wir die sogenannte Kinesiology-Tape-Methode, eine noch junge Therapieform, an. Kinesiology-Tape unterstützt und fördert die Blut- und Lymphzirkulation indem es die Haut in dem betroffenen Bereich anhebt. Daraus resultieren eine Verringerung der Muskelermüdung, eine größere Beweglichkeit, sowie eine verbesserte Muskelkontraktion und Leistungsfähigkeit. Das Kinesiology Tape besteht aus qualitativ hochwertigen Baumwollfasern mit der gleichen Elastizität wie die menschliche Haut. Es ist wasserresistent und luftdurchlässig – mit einem antiallergischen Acryl-Haftmittel in besonderem Wellendesign. Es ist frei von Latex und kann selbst auf sehr empfindlicher Haut angewandt werden.

Kinesiology-Tape unterscheidet sich von herkömmlichem Tape

Die kinesiologische Tapemethode unterscheidet sich grundsätzlich von der konventionellen starren, da bei der konventionellen Methode für die Anwendung die gesamte Steifigkeit und Festigkeit des Tapes benötigt und das Tape maximal gedehnt wird. Entwickelt wurde das Kinesiology-Tape von dem japanischen Chiropraktiker Kenzo Kase. Er wollte den Gedanken, seinen Patienten “seine Hand mitzugeben” entsprechend umsetzen.
Das innovative Konzept, welches wir bei zengamed anwenden ist, alle Dehnung aus dem Tape zu nehmen bzw. nur ganz leicht zu dehnen, um die Bewegung zu begrenzen bzw. zu unterstützen und um Schutz vor (erneuten) Verletzungen zu bieten.
Die Wirkung der Kinesiology-Tapes ist bisher noch nicht wissenschaftlich bewiesen, die Aussagen basieren auf Erfahrungen von Therapeuten, Ärzten und Sportlern. Ebenso wie naturheilkundliche Methoden oftmals nicht von der Schulmedizin anerkannt werden, deren Wirkung aber von vielen Anwendern bestätigt wird.
Bitte lassen Sie keine Beschwerden tapen, die nicht ärztlich abgeklärt sind! Jede Erkrankung oder Verletzung gehört in die Betreuung eines Arztes oder Therapeuten. Deshalb klären wir immer vor dem Tapen in einem Patientengespräch die Beschwerden ab. Kinesiology Tape soll und kann immer nur ein unterstützendes Therapieangebot sein.
Tape-Anwendungen sind eine privatärztliche Leistung und werden über die Gebührenordnung für Ärzte berechnet.