Volkskrankheit Schlafstörungen: Hilft warme Milch mit Honig?

Milch mit Honig

Bei Schlafstörungen: Milch mit Honig

Falls sie bei Schlafstörungen einfach mit einer Schlaftablette zufrieden sind, brauchen sie nicht weiterlesen. Aber reicht Ihnen das wirklich? Denn es gibt viel Interessantes und Praktisches für einen erholsamen Nachtschlaf.

Schlafstörungen sind immer in mehreren Ebenen zu betrachten und zu behandeln. Wann immer chronische Schlafstörungen auftreten, es muss primär nach auslösenden Ursachen gefahndet werden.  Ganz zuerst sind Störursachen wie Arbeitsbedingungen mit Schichtdienst, Termin- und Zeitdruck als auch Lärm am Schlafplatz unter die Lupe zu nehmen. Gleich danach sind die Lebensgewohnheiten schlaffördernd umzugestalten. Folgende Situationen sind ungünstig für einen guten Nachtschlaf: Bewegungsmangel, späte und üppige Abendmahlzeiten mit Alkoholgenuss, lange Nacht-Sitzungen vor dem Computer/Fernseher mit womöglich aufregenden Inhalten, Smartphone und WLAN im Bereich des Schlafplatzes sowie fehlende Abdunkelung des Schlafzimmers. Ganz klar muss auch nach nervlichen Stressfaktoren geschaut werden: ungelöste Themen mit Wut, Ärger und Kummer können jedem Menschen den Schlaf rauben.

Welche ganzheitsmedizinischen Ideen gibt es bei Schlafstörungen?

Wenn nach dem Abklopfen und Ändern der inneren und äußeren Störgrößen weiterhin Schlafprobleme bleiben, sollten sie ihren Arzt des Vertrauens konsultieren. Rein schulmedizinisch gilt es Funktionsstörungen der Organe Schilddrüse, Leber, Niere und Hormondrüsen auszuschließen. Auch Herz- und Lungenerkrankungen, Bluthochdruck sowie ein Schlaf-Apnoe-Syndrom stören den Nachtschlaf.  Bei an Demenz erkrankten Menschen können vermehrt Schlafstörungen auftreten.

In der nächsten Ebene kommt die orthomolekulare Medizin zum Zuge. Über spezielle Laboruntersuchungen müssen Mangelsituationen bei den Vitaminen B6, B12 und D, Folsäure, sowie bei den Mineralstoffen Zink und Magnesium ausgeschlossen werden. Hier sollte bei Bedarf gezielt ergänzt werden. Weitere Informationen auf den Seiten unserer Service-GmbH.

Für die Stress-Analytik eignet sich hervorragend die Messung der Herzraten-Variabilität (HRV). Bei diesem, seit einem halben Jahrhundert besonders in der Militär- und Sportmedizin etablierten Messverfahren, ist man sprichwörtlich „ganz nah am Puls“ der unterbewussten Körpersteuerung. Hierbei wird über eine EKG-Analyse optisch sichtbar gemacht, wie gut das vegetative Nervensystem die Körperfunktionen auf Phasen von Stress und Erholung einstellen kann. Mithilfe der HRV-Messung sind auch Biofeedback-Übungen möglich. Dabei kann die bewusste Einflussnahme auf Entspannung und gutes Einschlafen trainiert werden.

In der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es seit über 2000 Jahren Erfahrungen zur Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen. Über Puls- und Zungendiagnostik kann herausgefunden werden ob z. B. „emporloderndes Leber- bzw. Herzfeuer“ die Schlafruhe stört. Neben dem bekannten Einsatz der Akupunktur ist auch eine typspezifische Ernährungsberatung nach den 5 Elementen der TCM zur Schlafförderung aussichtsreich. Weiterführend und tiefgründiger sind die Ursachen von Schlafstörungen mit der Spezialmethode „Lösungsorientierte Arbeit mit inneren Bildern (LömiB)“ zu behandeln. LömiB ist auch unter dem Begriff Hypnotherapie bekannt. Unsere Ärztin Kerstin Albel ist auf diesem Gebiet spezialisiert und kann Sie umfassend dazu beraten.

Das bewährte Hausmittel „warme Milch mit Honig“ wirkt schlaffördernd, weil die Milch reich an der Aminosäure Tryptophan ist. Tryptophan wird unter Einfluss von B-Vitaminen zum zufrieden machenden Serotonin und weiter zum schlaffördernden Melatonin umgewandelt. Der Honig-Fruchtzucker beschleunigt diese Umwandlung.

In den klassischen Naturheilverfahren werden erfolgreich Phytopharmaka mit Hopfen, Melisse, Baldrian und Passionsblume eingesetzt.

Der zengamed-Teekatalog

Auch Schlaftees sind bewährt, z. B. die Mischung „RUHIG IN DIE NACHT-beruhigende Kräuter für eine erholsame Nacht“ aus dem Wohlfühl-Teesortiment unserer Service- GmbH.

Zusammenfassend kann gesagt werden: Bei Schlafstörungen gibt es viele Möglichkeiten an Diagnostik und Therapie, sowohl schulmedizinisch als auch naturheilkundlich. Die konventionelle Schlaftablette ist im besten Fall eine Nothilfe für Ausnahmefälle, jedoch keine Lösung.